Follow:

[Specialties] Bewerbungsgespräch

specialties-bewerbungsgespraech-essie-spaghetti-strap-03Für diese Woche war ich mal wieder an der Reihe ein Thema für die Specialties vorzugeben: „Der perfekte Lack für ein Bewerbungsgespräch“. Auch wenn das Thema auf den ersten Blick sehr einseitig und klar wirkt, kann man es dennoch unterschiedlich interpretieren, denn schließlich kommt es ja darauf an, WO man sich bewirbt. Ich bin schon sehr gespannt auf die unterschiedlichen Interpretationen der Mädels!specialties-bewerbungsgespraech-essie-spaghetti-strap-01Ich habe mich allerdings für ein klassisches Bewerbungsgespräch entschieden: Ein Büro-Job mit gelegentlichem Kundenkontakt (so wie der Job, den ich mache ;))
Beim Bewerbungsgespräch kommt es natürlich auf den perfekten ersten Eindruck an. Bei manchen Jobs bietet es sich an, gar kein Lack zu tragen, bei manchen kann man auch knallige Farben tragen oder sogar Designs, bei den meisten empfiehlt sich wohl ein dezenter Lack.

Für mich ist der perfekte Lack für ein Bewerbungsgespräch: spaghetti strap von essie. So schön natürlich und sheer, man zaubert sich im Handumdrehen natürliche,  gepflegte Nägel. Perfekt auch für French-Nails – genau die habe ich lackiert.

Wenn das Nagelweiß ausreicht, kann man sich die weiße Farbe natürlich auch sparen, da meins aber nicht so berauschend ist, habe ich zunächst wild white ways von essence mit einem schrägen Pinsel auf das Nagelweiß aufgetragen.specialties-bewerbungsgespraech-essie-spaghetti-strapDanach kam eine Schicht HK Girl drüber, um das Weiß zu glätten und gleichzeitig zu fixieren. Für French-Nails kann man es dabei natürlich auch schon so belassen, mir ist die Kante zwischen Weiß und dem Nagel aber zu krass, weshalb ich spaghetti strap nicht unter das Weiß sondern darüber lackiert habe. Dadurch ist das Weiß nicht mehr 100 % Weiß, dafür ist das Design sanfter und wirkt natürlicher, finde ich. Denn wenn man es bei Weiß belässt, kann es auch schnell ZU Weiß und daduch unnatürlich wirken.specialties-bewerbungsgespraech-essie-spaghetti-strap-02So würde ich mich in ein Bewerbungsgespräch trauen. Und wenn ich mich recht entsinne, hatte ich bei meinem Bewerbungsgespräch für meinen derzeitigen Job tatsächlich French-Nails, damals allerdings noch mit Gel-Nägeln.

Das Thema der nächsten Woche hat sich Tine überlegt: ein Lack zum Wände streichen. Gar nicht so einfach …

Und nun schaut bei den anderen Mädels vorbei und tragt Euch selbst in unsere Galerie ein 🙂


Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Antworten Shirley

    An sich finde ich den Lack sehr schön, das aufgemalte Nagelweiß ist mir aber zu „mächtig“ (mir fehlt grad der passende Begriff dafür). Man sieht einfach, dass es nicht das echte ist und die Schicht sieht ziemlich dick aus und hebt sich doch optisch sehr vom Rest ab.

    von
    • Antworten Sandra

      Kann verstehen, was Du meinst. Ich habe mich bei der Breite der weißen Fläche an meinem eigenen Nagelweiß orientiert. Normalerweise nimmt man ja noch etwas mehr, damit man das Design ein paar Tage tragen kann, ohne dass das Nagelweiß zum Vorschein kommt – das hab ich besser gelassen 😉 So dick war die weiße Schicht gar nicht, wirkt auf den Bildern vielleicht schlimmer als es war 🙂

      von

    Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: