Follow:

[NailArt-Dienstag] Reverse-Stamping

Enthält Werbung

Beim NailArt-Dienstag von Tine, Jasmin und mir dreht sich heute alles um das Thema Reverse-Stamping – eines meiner Angst-Themen ich gebs ja zu. Mit normalem Stamping komme ich ja mittlerweile gut klar, aber mit Reverse tue ich mich schwer, ich bekomme die Motive selten so auf die Nägel, wie ich es mir vorher vorgestellt habe, so auch dieses Mal. Aber von vorn…

Als Basis dient mir ein unglaublich schöner und knalliger Lack von Manhattan: I CAN, I WILL. Gesehen hab ich diesen Lack zuerst online, leider weiß ich nicht mehr bei wem 🙁 Dann kaufte ich ihn mir und dann stand er ewig unlackiert herum, das hat nun endlich ein Ende.

Lackiert habe ich zwei Schichten, getrocknet ist er gut und das lackieren ging richtig gut. Der schön breite Pinsel von Manhattan, der auch noch richtig gut auffächert hat es wirklich einfach gemacht. Natürlich habe ich auch dieses Mal wieder das Bild vom Pinsel vergessen 🙁

Das Pink ist einfach klasse! So knallig und leuchtend. Sicher nicht jedermanns Sache, auch ich werde den Lach nicht tragen, wenn ich arbeite, aber für die Freizeit ist er 1a. Super auffällig und super schön!

Für das Reverse-Stamping kamen dann die folgenden Materialien zum Einsatz:

  • Born Pretty Store Plate: BP-X15
  • NailArt-Matte von ÜberChic
  • Sapphire C-Thru Stamper
  • p2 – color activator
  • Catrice – Keep Calm and Pink (PR-Sample)*
  • Catrice – I Need Vitamin SEA (PR-Sample)*

Das ist das Ergebnis 🙂 Mit dem Motiv an sich bin ich sehr zufrieden, aber das Übertragen des Stampings auf die Nägel hat leider nicht so geklappt, wie geplant. Ich hab Wellen im Motiv und am Mittelfinger hat sich das Stamping in der hellblauen Gegend etwas aufgelöst, so das I CAN, I WILL wieder durchschien 🙁

Für das Stamping habe ich zunächst den QUICK DRY Topcoat von Trend IT UP auf meine NailArt-Matte lackiert, mit diesem Lack klappt das ganze wirklich gut, danke an diesen Tipp an Tine :-*
Mit color activator von p2 und dem Sapphire C-Thru Stamper habe ich dann das Motiv der BP-X15 Plate aufgenommen. Das ging richtig richtig gut, selten wurde ein Stanping so gut aufgenommen.

Das Stamping hätte ich dann mit einem Pinsel ausmalen können, ich habe mich allerdings für eine andere Art der Einfärbung entschieden. Ich habe die beiden Catrice-Lacke und den Manhattan-Lack auf die NailArt-Matte getropft und habe dann mit dem Creative Shop Stamper rumgematscht 🙂 Herausgekommen ist dann ein schönes Farbspektrum – siehe Bild 😉

Damit das Decal auf den Nägel gut hält, habe ich vorher noch eine Schicht Topcoat lackiert, dann klebte das Decal ganz gut. Dann habe ich den Überstand abgeschnitten und die Kanten mit Aceton und Pinsel gesäubert. Vorn an den Nägeln ist mir das Befestigen und sauber Auftragen nicht so gut gelungen, dort haben sich Wellen gebildet und so ist es dort etwas dick und uneben geworden.

Am Ende kam noch eine Schicht HK Girl von Glisten & Glow drüber, um das ganze zu versiegeln. Joa, das wars dann. Für mich ein riesen Aufwand, es hat irgendwie ewig gedauert, obwohl ich das Motiv nicht detailliert ausgemalt habe, gerade das finde ich aber beim Reverse-Stamping total schön. Aber ich hatte viel zu viel Angst davor, dass ich alles toll ausmale und dann zerstöre ich alles, beim Abziehen von der Matte oder beim Auftragen auf den Nagel.

Wenn jemand da ein Patentrezept hat – immer her damit 🙂

Nun schaut noch bei Jasmin und Tine vorbei und tragt dann Euer Reverse-Stamping in unsere Galerie ein – wir freuen uns ♥


Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  • Antworten Caline

    Ooooh wow ist das schön! Bin richtig begeistert. Das muss ich auch mal machen! Allerdings würde ich es – wie Steffi – nicht Reverse machen, sondern die Stempelmatsche direkt auf den Nagel drücken und da drüber stempeln. Ich kann irgendwie auf meiner Matte nicht so gut stempeln… die einzigen Reverse Stampings mit ausmalen, die ich mal gemacht habe, habe ich direkt auf dem Stempel ausgemalt. Das waren aber auch nur Akzentnägel. Wenn man mehrere so machen will, wartet man ja ewig… oder man hat 10 verschiedene Stamper 😀

    Viele liebe Grüße!
    Caline

    von
  • Antworten Laura Lackschaft

    Das ist ja richtig cool geworden. Die Idee des – wie Steffi sagt – Stampergematsche finde ich ja echt super. Das muss ich auch mal ausprobieren.

    von
  • Antworten frisch lackiert

    Sieht doch total schick aus! Ich mag die Kombi sehr. Wobei ich bei diesem Design wohl eher das Stamper-Gematsche direkt vom Stamper auf den Nagel gebracht hätte und dann einfach in Weiß drüber gestempelt hätte. Aber dann wäre es ja kein Reverse-Stamping geworden 😀 Wenn ich nur Akzentnägel mit Reverse-Stamping machen will, dann male ich das Motiv immer direkt auf dem Stempel aus, warte kurz, bis alles angetrocknet ist und stempel das direkt vom Stamper auf den Nagel. So spare ich mir die Matte und am Ende ist auch alles dünner, weil man auch weniger Transfer-Schichten eines durchsichtigen Lackes braucht… Aber viele Wege führen ja bekanntlich nach Rom – deine Version finde ich sehr schick. Liebste Grüße, Steffi

    von
  • Antworten Melli

    Hey,

    das ist wirklich ein sehr knalliger Lack. Aber wunderschön. Auch dein Design gefällt mir. Stamping liebe ich auch zur Zeit, aber Reverse-Stamping ist mir auch noch nicht geheuer. Ich hätte auch immer Probleme beim Anbringen der Vorlage. Bei Stickern fällt mir das auch schwer.

    Lieben Gruß

    Melli

    von
  • Ich freue mich auf Eure Kommentare ❤

    %d Bloggern gefällt das: