Follow:

[Gast] Tropisches NailArt Design

Hallo,
ich bin Martha – auf Instagram auch mehr oder weniger bekannt unter dem Namen @yourdailynailart – und ich darf hier heute Gastblogger sein. An dieser Stelle vielen Dank an Sandra für die tolle Chance!
Ich möchte euch zeigen, wie ich mit ganz normalen Acrylfarben arbeite und wie das tropische Design entstanden ist.

Als Base habe ich „white out“ von china glaze lackiert, denn weiße Nägel sind wie eine leere Leinwand auf der man sich kreativ austoben kann.

Meine Acrylfarben habe ich aus dem Lidl. Für Nail Designs sind wirklich so ziemlich alle Acrylfarben geeignet, sie sollten nur eher hoch pigmentiert sein, damit man keine dicken Schichten pinseln muss.

Damit ich alle nötigen Farben auf einen Blick habe und nicht zwischendurch nachholen muss, gebe ich zu Beginn von allen Farben einen kleinen Klecks auf ein Stück Alufolie. Das hat auch den Sinn, dass man auf dieser Unterlage die Farben anmischen kann. Außerdem habe ich immer ein feuchtes Wattepad und ein kleines Gefäß mit Wasser parat, damit ich den Pinsel auswaschen kann.

Und schon kann es losgehen. Vorab ein paar Tipps:

  • den Pinsel vorher ins Wasser tauchen und die Farbe so ein bisschen dünner rühren
  • überschüssige Farbe immer abstreichen, sonst kann man nicht gut damit malen
  • beim Malen mit Acrylfarben arbeitet man in Schichten (was damit genau gemeint ist wird noch erklärt)

In der ersten Schicht habe ich die Grundrisse gemalt; alle großen Flächen und alles was im Hintergrund bleibt. Bevor weiter gemalt werden kann, muss die erste Schicht getrocknet sein.

Jetzt werden Schicht für Schicht immer mehr Details hinzugefügt. Auf dem Bild kann man gut erkennen, wie wild ich die Farben vermische. So erzielt man oft ungeplant die besten Ergebnisse.

Meistens male ich ohne Vorlage einfach drauf los. Wenn es aber ein konkretes Bild gibt das ich nachmalen möchte, habe ich mein Tablet am „Arbeitsplatz“ aufgestellt, um die Vorlage immer zur Hand zu haben. Findet ihr nicht auch, dass das Wattepad fast schon wie ein kleines Kunstwerk aussieht?

Damit die wasserlöslichen Acrylfarben sich nicht gleich beim ersten Händewaschen verabschieden, muss das Design mit Topcoat versiegelt werden. Mein Liebling ist hierbei die Schnelltrocknende von Manhattan, da sie tatsächlich nach circa einer Minute komplett trocken ist. Nagelspitzen versiegeln nicht vergessen, dann hält das Ganze länger!

Tadaaa! hier ist es, das fertige Design. Wenn man mit Acrylfarben arbeitet, braucht es meistens zwei Schichten Topcoat, damit alle Unebenheiten ausgeglichen werden. Ich persönlich mag es besonders gerne nach der Normalen eine matte Topcoat zu verwenden, wenn das NailArt so detailreich ist. Dann kommt das ganze einem echten Gemälde noch näher!

Mein liebster Mattmacher ist „Matte Top Coat“ von WET N WILD (gibt es in jedem größeren Edeka, Marktkauf, etc.).
Ich hoffe, dass euch das Design, meine kurze „Anleitung“ und die Tipps und Tricks zum Arbeiten mit Acrylfarben gefallen. Ich bin für jegliches Feedback in den Kommentaren dankbar und würde mich freuen, wenn ihr mal bei mir auf Instagram vorbeischaut (da gibt es ein kurzes Videotutorial zum Design)!
Vielen Dank fürs Lesen und an Sandra vielen Dank dafür, dass ich mich im Bloggen ausprobieren durfte!
Martha (@yourdailynailart)

Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  • Antworten Sarah

    Das ist ja mal total gelungen Sieht super aus ❤️

    von
  • Antworten Evelyn

    Hallo Martha , wunderschöne Nailart. Danke für deinen Post

    von
  • Antworten Steffy

    Sehr sehr schön, ich benutze auch die Farben von Lidl, die sind echt nicht mal so schlecht

    von
  • Ich freue mich auf Eure Kommentare ❤

    %d Bloggern gefällt das: