Follow:

[Gast] Ein Aufbrauchprojekt

Hallo,

ich heiße Hannah und darf heute einen Gastbeitrag für Sandras Blog schreiben. Vielleicht kennt Ihr mich schon von meinem Instagram-Account her.bitsandpieces.

Jeder von uns Nagellack-Junkies kennt das Glückgefühl, das ein neuer Nagellack auslöst. Aber kennt Ihr auch das Erfolgserlebnis, wenn man einen Lack aufgebraucht habt? Nein? Ich kannte es bis zu meinem Aufbrauchprojekt auch nicht. Von diesem Projekt möchte ich Euch heute erzählen.

Aber wie kam es dazu? Ich habe schon immer gerne meine Nägel lackiert und hatte so schon immer einige Nagellacke. Instagram hat meine Sammlung dann deutlich wachsen lassen. Es gibt einfach so viele schöne Lacke…
Irgendwann bin ich über die sogenannte panning community gestolpert. Ihr Ziel ist es, die liebsten Produkte nicht nur zu besitzen, sondern auch zu verwenden und aufzubrauchen. Positiver Nebeneffekt: Man nutzt das investierte Geld auch komplett.

Jeder kann das Projekt nach seinen Vorstellungen gestalten. Einige beschränken sich beispielsweise auf fünf Lacke und verwenden dann nur diese. Das konnte und kann ich mir für mich nicht vorstellen. Zum einen möchte ich Abwechslung, zum anderen will ich auch meine anderen Lacke verwenden. Daher habe ich mir zu Beginn drei Lacke ausgesucht. Ich lackiere immer abwechselnd einen aus dem Project Polish und dann wieder einen aus der restlichen Sammlung. Für mich ist das super.

Auch bei der Lackauswahl gibt es keine Vorschriften. Ich habe mich zum Beispiel für Lacke entschieden, die schon lange in meiner Sammlung sind. Sie waren neben den ganzen neueren Schönheiten in den Hintergrund gerückt. Ich hätte sie natürlich auch einfach aussortieren können, aber grundsätzlich gefielen sie mir ja und ich wollte das bezahlte Geld auch nutzen.

Durch das Projekt wird mir immer wieder bewusst, dass ich einen Lack nicht so schnell aufbrauche. Für das kleine Fläschchen am Anfang des Beitrags habe ich ganze acht Monate gebraucht…
Nach einiger Zeit konnte ich die Lacke trotz der Abwechslung mit anderen nicht mehr sehen. Ich habe sie dann vor allem in Nailarts benutzt und so teilweise gar nicht mehr gemerkt, dass ich sie verwendet habe. In der Collage könnt Ihr ein paar Designs sehen.

Und jetzt bin ich auf Eure Meinung gespannt: Könnt Ihr Euch so ein Projekt vorstellen? Welche Lacke/Farben würdet Ihr wählen?

Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Antworten frisch lackiert

    Hallo und willkommen hier 🙂 Respekt – so ein Aufbrauch-Projekt könnte ich mir für mich überhaupt nicht vorstellen. Das Lackieren der immer gleichen Farbe würde vermutlich einfach auf den Keks gehen 😉 Außerdem kommen wöchentlich neue Lacke bei mir hinzu, allein damit komme ich nicht hinterher. Ich müsste erst mal anfangen, überhaupt alle Lacke erst mal zu lackieren, denn da sind noch ganz viele unlackierte dabei. Zeitlich einfach nicht zu schaffen, da ich unter der Woche selten neu lackiere. Umso erstaunter bin ich, dass du es geschafft hast! Die Idee finde ich nämlich absolut klasse. Um meine Sammlung zu verkleinern, sortiere ich regelmäßig aus und verschenke dann die Lacke an Freunde. Die freuen sich dann immer sehr 😉 Liebste Grüße, Steffi

    von
  • Antworten Laura Lackschaft

    Lieblingshannah mit H! ♥
    Dein Entschluss ist wirklich vorbildlich. Ich kenne es selbst zu gut, dass sich immer mehr und mehr Lacke anhäufen und so viele Schätze in den Hintergrund geraten. Ich besitze wirklich einige Lacke, die ich nur 1 Mal lackiert habe. *wie peinlich*
    Tatsächlich wüsste ich aber nicht, ob das Projekt etwas für mich wäre. Ich habe einfach zu gern ganz viel Abwechslung. Ich verschenke dann lieber ein paar Lacke und mache anderen eine Freude. (:

    von
  • Ich freue mich auf Eure Kommentare ❤

    %d Bloggern gefällt das: