Follow:

[Gast] Scaled Gradient

Hallo ihr Lieben!
Bevor wir mit meinem eigentlichen Beitrag anfangen ein paar Worte zu mir! Ich heiße Samy und bin genauso Nagellack vernarrt wie Sandra! Seit September 2015 schreibe ich auf meinem eigenen Blog namens Farbgeschichten über meine Nagellack Leidenschaft.
Als Sandra fragte, ob nicht jemand Lust hat einen Gastbeitrag vorzubereiten habe ich direkt zugesagt. Ich finde das ist immer eine tolle Möglichkeit um zu schauen wie man vor anderem Publikum ankommt, und vielleicht verirrt sich ja auch jemand von euch auf meinen Blog? Wer weiß 😉
Ich wusste auf jeden Fall, dass es heute etwas besonderes sein soll, deswegen entschied ich mich dafür mich mal wieder an einem Scaled Gradient auszuprobieren! Bisher habe ich das leider immer ein wenig verhauen 😀 Für heute hat es aber ganz gut geklappt und das Ergebnis zeige ich euch jetzt 🙂

Der Basislack

Angefangen habe ich mit dem pinken Funny Face von Essie. Der Lack deckt in einer Schicht und trocknet sehr schnell. Das Pink geht eher in die bläuliche Richtung und ist ein reiner Creme-Lack. Perfekt für den hoffentlich bald kommenden Sommer, oder?

Das Design

Wie ja bereits oben beschrieben wollte ich ein Scaled Gradient machen. Ein Gradient ist ein Farbverlauf von mindestens zwei Farben. Bei einem Scaled Gradient lackiert man zwei oder mehr Gradients, welche mit Hilfe von Vinyls oder Tesa voneinander abgetrennt werden.
Funny Face habe ich zunächst ein paar Tage getragen – genauer gesagt 3 Tage! – bevor ich mich dann an das Design gesetzt habe. Dadurch, dass ich ja sowieso nochmal Lack aufgetupft habe waren die kleinen abgeplatzten Stellen auch nicht schlimm 😉
Angefangen habe ich damit, meine Nagelhaut mit der Peel off Base von P2 vor dem ganzen Lack zu schützen. Bei einem Gradient geht nämlich eine ganze Menge daneben und das Clean Up ist am Ende meist unerträglich mühselig. Mit Latexmilch oder so einer Peel Off Base kann man den Lack von der Nagelhaut am Ende einfach abziehen und man erspart sich eine Menge Arbeit.

Die Peel Off Base habe ich ein wenig trocknen lassen. In der Zeit habe ich mir einen Schwamm geholt und Wild White Ways von Essence sowie Funny Face nebeneinander auf dem Schwamm lackiert. Dabei können die Farben ruhig schon ein wenig überlappen, so wird der Verlauf auf dem Nagel am Ende noch feiner.
Ich habe dann mit dem Schwamm auf den Nägeln rumgetupft. Um den Verlauf zu erzeugen, ist es gut wenn man den Schwamm ganz leicht auf und ab bewegt sodass sich die Farben mehr vermischen.

So sehen die Nägel dann aus wenn man das erste Gradient aufgetupft hat 😀 Eine ganz schöne Sauerei! Damit man die Peel off Base einwandfrei von der Haut abziehen kann muss man den Lack erstmal trocknen lassen. In der Wartezeit habe ich meinen schnelltrocknenden Topcoat, den Ultra Quick Dry von Trend it up, über das Gradient lackiert.
Eigentlich hat mir das Design so schon so gut gefallen, dass ich es am liebsten so gelassen hätte 😀

Ich hatte ja aber eine Mission die erfüllt werden wollte! :p
So habe ich mich nach ca. 3 Stunden Wartezeit nochmal an den Lackiertisch gesetzt und während eines Live-Videos auf Instagram (hat jemand von euch auch zugeschaut?) das Design weiter lackiert. Und wisst ihr was mir dann dummes passiert ist? Ich habe vergessen einen Finger auszulassen um die Schritte dann nochmal für euch zu fotografieren D:

Deswegen erkläre ich euch jetzt einfach kurz mein Vorgehen:
Ich habe die Scarabee Vinyls von Svenja mit der breiten Seite zum Nagelbett hin angeklebt. Beim Gradient bin ich genauso vorgegangen wie beim ersten, nur dass ich versucht habe es ein wenig höher anzusetzen um so einen Unterschied zum ersten Gradient zu erzeugen.
Leider ist mir während des Videos mein Ringfinger misslungen, die Mädels haben mich dann dazu gebracht einfach einen Glitzer-Akzentnagel zu lackieren. Dazu habe ich King von FUN Lacquer lackiert, beziehungsweise eine Schicht lackiert und dann noch etwas aufgetupft.
Über das Gradient kam dann noch eine Schicht vom dem Anti Smudge Topcoat von Moyou, der Akzentnagel bekam noch eine Schicht Schnelltrockner.
Nun aber genug gequatscht! Hier die Bilder vom Ergebnis:




Okay, das war ein ganz schön langer Post! 😀
Ich hoffe euch hat der Beitrag und vor Allem mein Design gefallen?
Ich würde mich freuen wenn ihr auf meinem Blog oder meinem Instagram-Account vorbei schaut!
Bis dahin, Samy

Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  • Antworten {Frischlackiert Challenge} Goldrausch - farbgeschichten

    […] ein Makro Bild von King, oder besser gesagt eines was mir noch besser gefallen hat, gab es bereits in diesem Gastpost auf dem Blog von Sandra, aber man kann ja nie genug davon haben […]

    von
  • Antworten Laura Lackschaft

    Respekt Samy. Ich habe mich bislang einfach immer noch nicht getraut so ein scaled Gradient zu tupfen. Ich habe ein bisschen Schiss, dass mir das misslingt 😀

    von
    • Antworten samyfarbgeschichten

      Danke! Es geht ja auch deutlich besser, ich denke ich werde das auch bald nochmal versuchen müssen 😀

      von

    Ich freue mich auf Eure Kommentare ❤

    %d Bloggern gefällt das: