Follow:

essie Adventskalender

Heute möchte ich Euch den Inhalt meines Adventskalenders zeigen. Im vergangenen Jahr habe ich bereits im Herbst davon erfahren, dass es einen Adventskalender von essie geben wird. Erst dachte ich, dass mir 40€ zu teuer sind und ließ das Angebot bei amazon erst einmal links liegen.

Dann hörte ich von immer mehr Leuten, vor allem bei den Instaladies (eine WhatsApp-Gruppe mit vielen lieben, nagellackverrückten Mädels), dass sie sich den Kalender bestellt hatten und wurde doch schwach. Als ich ihn dann aber bestellen wollte, war er ausverkauft. Klar! Kurz darauf war er aber wieder verfügbar und so bestellte ich Ende September meinen Adventskalender. So früh habe ich mich noch nie um einen Adventskalender gekümmert 😀

Ende Oktober wurde er dann also geliefert und musste noch ganze vier Wochen auf seinen Einsatz warten. Nun ist Weihnachten schon wieder einige Zeit vergangen und ich möchte ein Fazit ziehen: Haben sich die 40€ gelohnt?

Leider habe ich es versäumt vom Adventskalender selbst ein Foto zu machen 🙁 Aber ich denke, ihr habt ihn alle schon einmal gesehen und wenn nicht: nutzt einfach die Google Bildersuche 😉

Nun aber zum Inhalt (die Reihenfolge im Kalender war eine andere):

Goodies

Fangen wir mit dem Unspektakulärsten an: den Goodies.

essie-adventskalender-06

  • Schlüsselanhänger
  • Mini-Nagelfeile
  • Zehentrenner

essie-adventskalender-20

  • Buffer
  • Probe der Handcreme many many mani
  • kleines Täschchen
  • Plätzchenform essie-Flasche
  • Plätzchenform Herz

Zwischenfazit:

Die Nagelfeile ist ganz gut für die Handtasche, der Buffer sicher auch gut als Ersatz für meinen von p2. Über die Plätzchenformen habe ich mich gefreut, vor allem über das essie-Fläschchen. Ich backe zwar selten Kekse, aber wenn, dann kann ich jetzt Nagellackfläschenkekse backen 🙂

Alles andere hätte meiner Meinung nach nicht im Adventskalender enthalten sein müssen. Den Schlüsselanhänger werde ich sicher nicht an mein Schlüsselbund hängen, schon allein weil ich Filz nicht sonderlich mag. Die Handcremeprobe ist für den Preis des Kalenders viel zu klein, da hätte man ruhig eine kleine Tube nehmen können (die Handcreme ist aber wirklich gut), für Zehentrenner hatte ich noch nie eine Verwendung, genauso wenig wie für das Täschchen.

Nailwraps

essie-adventskalender-17

  • so haute!
  • oh my gold!

Grundsätzlich finde ich es toll, dass Nailwraps, sogar in voller Größe enthalten waren, nur leider ist die Farbauswahl so gar nicht mein Geschmack 🙁

Es geht weiter mit den Hauptakteuren dieses Kalenders: den Lacken. Starten möchte ich mit den Mini-Lacken, wir wollen uns ja langsam steigern 😉

Lacke – Mini

essie-adventskalender-02

  • Getting Groovy, 5ml

Ein wirklich schönes Gold, welches sich sicher sehr gut für Akzente eignet. Deshalb auch gut, dass es nur als Mini enthalten ist 😉

essie-adventskalender-04

  • Shall we Chalet

Shall we Chalet war 2015 in der Winter LE und ich habe ihn bereits in klein. Das Rot ist wirklich schön und so ist es nicht schlecht, dass ich nun einen zweiten habe.

essie-adventskalender-10

  • Party on a Platform

Party on a Platform ist minimal dunkler als Shall we Chalet. Auf den Bildern ist dies aber kaum zu erkennen. Der Unterschied ist wirklich nicht groß, da frage ich mich, ob es wirklich nötig war, beide Rottöne in den Kalender zu tun.

essie-adventskalender-05

  • Haute Tub

Haute Tub war ebenfalls in der Winter LE 2015 und mein Highlight der LE. Deshalb habe ich ihn bereits in groß, aber ein Backup kann ja nie schaden 🙂

essie-adventskalender-07

  • Satin Sister

Über Satin Sister habe ich mich am meisten gefreut und ich hätte mich noch mehr gefreut, wenn er in normaler Größe enthalten gewesen wäre. Es ist ein Lack aus der Winter LE 2016, den ich mir damals sehr gern gekauft hätte, leider war er überall ausverkauft 🙁

essie-adventskalender-08

  • Tassel Shaker

Dieser Lack war bereits in einer LE 2015 enthalten, die mich komplett gar nicht interessiert hat 🙂 Naja, vielleicht findet er bei Akzentnägeln oder Designs dennoch Verwendung.

essie-adventskalender-09

  • Virgin Snow

Dieses zarte Lila stammt ebenfalls aus der Winter LE von 2015 und ist sogar Namensgeber. In klein habe ich ihn bereits, da er mir aber sehr gefällt, ist es gut einen weiteren zu haben.

Und nun die wirklichen Highlights: Die normalgroßen essies!

Lacke – Normal

essie-adventskalender-15

  • Island Hopping

Island Hopping fand ich schon immer irgendwie interessant, habe ihn mir aber nicht gekauft, weil ich dachte, die Ähnlichkeit zu Angora Cardi ist zu groß. Island Hopping ist tatsächlich sehr ähnlich und nur etwas heller. Dennoch ein sehr schöner Ton 🙂

essie-adventskalender-14

  • Stones n‘ Roses

Stones n‘ Roses ist ein Farbton, den ich mir niemals gekauft hätte, ich vermute, dass er nicht allzu gut mit meinem Hautton harmoniert, aber mal sehen.

essie-adventskalender-13

  • Not just a pretty Face

Und noch so ein Kandidat 🙂 Vielleicht gefällt er mir lackiert ja besser, als in der Flasche.

essie-adventskalender-12

  • Mezmerised

Mezmerised ist ein tolles Blau! Deshalb habe ich ihn auch bereits 😀 Blau trage ich leider nicht allzu häufig, ich bin mir nicht sicher, ob ich ein Backup wirklich brauche.

essie-adventskalender-11

  • Urban Jungle

Urban Jungle ist bei mir eine Geschichte für sich 😀 Lange hatte ich ihn nicht, war immer nur neidisch wenn ich Bilder auf Instagram oder Blogs gelesen habe. Dann kam 2016 eine LE mit ihm heraus und ich habe mir, aus Angst es nicht rechtzeitig in den dm zu schaffen, von einer lieben Instaladie, extra einen schicken lassen.
Kurze Zeit später war ich dann im dm und hätte mir noch fünf Stück kaufen können 🙂 Dann habe ich auf Instagram ein Gewinnspiel gewonnen, wo Urban Jungle ebenfalls enthalten war. Und nun ist er auch noch im Adventskalender 🙂 Ich habe also ausgesorgt! Aber ich bin sicher, dass sich viele über diesen Traum von Lack gefreut haben, wie sicher auch über Find me an Oasis, aber der war leider nicht im Kalender.

essie-adventskalender-16

  • gel setter – 3D Pop Tints

Glücklichweise habe ich mir diesen Topcoat bisher noch nicht gekauft. Einfach weil ich das Prinzip nicht wirklich verstanden habe, aber vielleicht komme ich jetzt dahinter 🙂

essie-adventskalender-03

  • brilliant service!

Diesen Lack kannte ich tatsächlich noch gar nicht! Scheinbar ein Basecoat, der aufhellend wirken soll, kann ja nie schaden 🙂

Zum Schluss habe ich noch die Swatches für Euch:

Fazit

Die Mischung von normalgroßen und kleinen Lacken finde ich sehr gelungen. Die Auswahl hätte für meinen Geschmack noch etwas besonderer sein können. Gut finde ich allerdings, dass viele LE-Lacke enthalten waren, so dass man sich mit denen eindecken konnte, wenn man die Lacke damals nicht bekommen hat. Für mich hat sich der Adventskalender nicht wirklich gelohnt. Man muss ja schließlich berechnen, wie viele der Lacke man sich selbst (ohne Kalender) gekauft hätte; das sind nicht viele bei mir: Satin Sister, Island Hopping und mit zwei Augen zugedrückt noch brilliant service! Alle anderen habe ich entweder schon, oder hätte sie mir nicht gekauft.

Aber objektiv betrachtet muss ich sagen: Wir Nagellackblogger sind auch wirklich nicht die Zielgruppe für solche Kalender! Ist doch klar, dass wir viele der Lacke schon haben! Für Otto-Normalverbraucher, die sich vielleicht auch so viele essies gar nicht leisten können oder wollen ist so ein Adventskalender sicher etwas feines!

Ich für meinen Teil, werde in diesem Jahr eher auf einen Kalender von einer Nagellackmarke setzen, die ich nicht so gut kenne. Vielleicht Alessandro oder so. Mal sehen was es schönes gibt 🙂

Hattet ihr den Kalender auch? Wie fällt Euer Fazit aus?

 

Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  • Antworten Julia

    Ich habe 2016 auf einen Beauty-Adventskalender verzichtet, um nicht unnötiges Zeug anzuhäufen. Für 40€ finde Ich aber den Kalender doch sehr gelungen – ich besitze allerdings auch nur wenige Essies. Von den enthaltenden habe ich gar keinen. Ich finde Island Hopping, Mezmerised, Virgin Snow, Satin Sister und Urban Jungle besonders schön! 🙂 Bei den Goodies fände ich die selben interessant wie – vor allem die Essie-Keksform ist ja super! 😀 Die Wraps finde ich ziemlich hässlich 😀 Wenn es nächstes Jahr wieder einen gibt, werde ich ihn mir vielleicht doch mal näher ansehen oder mir von meinem Freund schenken lassen. Er meinte eh, er hat keine Lust mir schon wieder einen selber machen zu müssen 😛

    Deine Bilder finde ich übrigens sehr gelungen, diese Lichtelemente im Hintergrund sehen toll aus 🙂

    Liebe Grüße, Julia

    von
  • Ich freue mich auf Eure Kommentare ❤

    %d Bloggern gefällt das: